Vortrag mit Diskussion

                    Dienstag, 21. Mai 2019 um 20.00 Uhr

      Haus der Begegnung St. Claret, Weißenhorn, Claretstr. 3

1,82 Billionen US-Dollar haben die Staaten der Welt laut einem Bericht des SIPRI-Instituts in Stockholm im vergangenen Jahr für Militärzwecke ausgegeben. Das ist der höchste Stand seit dem Ende des Kalten Krieges. Deutschland steht dabei mit 49,5 Milliarden Dollar an achter Stelle. Allerdings nahm Deutschland nach den USA, Russland, China und Frankreich bei Waffenlieferungen ins Ausland den fünften Platz ein, wobei 2018 mehr als die Hälfte der Lieferungen an sog. Drittländer – also Nicht-EU-, NATO- und NATO-gleichgestellte Länder – gingen. Damit zählt Deutschland zu den weltweit größten Rüstungsexporteuren und trägt auch wesentlich zu weltweiter Flucht bei.

Der Vortrag stellt die gesetzlichen Grundlagen und die wichtigsten Fakten zum bundesdeutschen Waffenhandel sowie die Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“ und weitere Handlungsmöglichkeiten vor.

Referent ist Christian Artner-Schedler, Referent für Friedensarbeit bei pax christi Augsburg, Diplomtheologe. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Karikaturenausstellung „Glänzende Aussichten“ statt. Der Eintritt ist frei. Spenden kommen der Friedensarbeit von pax christi zugute.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.