Kabarett-Abend nimmt Rente unter die Lupe

Renntnerin Christa in Arbeitskleidung

Großen Anklang fand das Kabarett „Rentnermoritat“ im Saal des Katharinenhauses in Wullenstetten. Gut 60 Gäste durfte die KAB Witzighausen/Wullenstetten zu diesem vergnüglichen Abend mit der Wahl-Ulmerin Christa Mayerhofer begrüßen. Christa Mayerhofer erzählte als Ren(n)tnerin Christl auf humorvolle Art, aber auch provozierend, wie sie durch Flaschen sammeln, den Verkauf von Tempotaschentüchern an der Bushaltestelle, Food Diving und anderen kreativen Ideen  ihre kleine Rente aufstockt. Sie schimpfte über die Politiker, deren Diäten im Gegensatz zu den Renten regelmäßig gewaltig steigen und entwickelte auch ihre eigenen Ideen, wie die Altersarmut bekämpft werden könnte.

Sie brachte das Publikum mit ihren locker erzählten Geschichten rund um das Rentnerdasein nicht nur zum Lachen, sondern regte auch zum Nachdenken über das Rentensystem an.

Aufgelockert wurde das Programm durch Gesangeinlagen von Christl Mayerhofer, begleitet am Kontrabass von Frank Miller von der Gruppe „Die Untertoener“.

An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an unsere Gäste fürs Kommen und für die großzügigen Spenden. Der Überschuss haben wir der Christlichen Arbeiterhilfe e. V., den Wohlfahrtsverband der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, gespendet. Diese Organisation unterstützt in Not geratene Mitmenschen in unserem Kreisverband Iller-Donau.

Wir freuen uns schon, Sie beim nächsten Mal wieder bei uns zu treffen

KAB Witzighausen/Wullenstetten