KAB Senden: Sonntagsfest – komm zu uns – es geht auch ohne Einkaufen

Sonntagsfest 2Dieser Einladung sind am verkaufsoffenen Sonntag in Senden ca. 60 Gäste gefolgt, unter ihnen auch Stadtpfarrer Stephan Spiegel und der  Bürgermeister von Senden (auch KAB-Mitglied) Raphael Bögge.  Sonntagsfest 1

 

 

 

 

In der neu renovierten Gartenhütte wurde das Mittagessen bereitet. Angeboten wurde Kürbescremesuppe und Gulasch mit Brot (gespendet von der Bäckerei Brenner) und anschließend noch Kaffee und Kuchen.

Sonntagsfest 3

 

 

Bei herrlichem Wetter konnten wir uns in den Nachmittagsstunden im wunderbaren Jodokgarten aufhalten—bei bester Stimmung und guter Laune.

 

 

 

 

Sonntag 2Mit diesem Sonntagsfest haben wir die Aktion „Sonntag, ein Geschenk des Himmels“ mit vielen Unterschriften unterstützt. Weitere Informationen zu dieser Petition finden Sie hier

 

 

 

Betriebsseelsorge: Wertschätzungsaktion im Kreiskrankenhaus Günzburg

Danke für Deine Arbeit logo

 

Arbeit in der Pflege verlangt den dort Beschäftigten Tag für Tag eine Menge ab – angefangen bei pflegerischen Handgriffen über die  Achtsamkeit auf Hygiene bis hin zum offenen Ohr für Patienten und Angehörige. Aktuell wird die Arbeit erschwert durch Personalknappheit und dem damit verbundenen Stress und Zeitdruck.

Ausgerüstet mit süßen „goldenen“ Kugeln an die ein Zettel mit der Aufschrift „Danke für Deine Arbeit – Deine Arbeit ist Gold wert!“ verteilten die Mitglieder der KAB bei Schichtwechsel diese an das Pflegepersonal. Viele der angesprochenen Kolleginnen und Kollegen waren überrascht und freuten sich über dieses kleine Dankzeichen!

Die erste „goldene“ Kugel bekam die Personalratsvorsitzende, Frau Helga Springer-Gloning (links) von Frau Martina Berndt-Hoffmann (Betriebsseelsorge Illerdonau) und  Herrn Reinhold Reibl (Vorsitzender KAB Kreisverband)

BSS Aktion GZ

Selbstbestimmung am Lebensende?

Was passiert, wenn ich mich nicht mehr selbst äußern kann?
Welchen medizinischen Maßnahmen und Eingriffe möchte ich haben? welche nicht?
Wer soll mich in dieser Situation betreuen?

Diese Fragen beschäftigen viele Menschen.Patientenverfuegung

Mit einer Patientenverfügung kann man verbindlich festlegen, ob und inwieweit ärztliche oder pflegerische Behandlung gewünscht sind oder abgelehnt werden. Sie sollte um eine Vorsorgevollmacht ergänzt werden, mit der einer Person Ihres Vertrauens die Befugnis erteilt wird, an Ihrer Stelle zu entscheiden, wenn Sie selbst dazu nicht mehr in der Lage sind. Mit einer Betreuungsverfügung können Sie für die Fälle, in denen die Vorsorgevollmacht nicht ausreichen sollte, bestimmen, wen das Betreuungsgericht als Ihren Betreuer einsetzen soll.

Alle Informationen erhalten Sie zusamengefasst in unserem Vortrag zur Patientenverfügung am 20.11.2017

weitere Termininformationen finden Sie hier